News

Publikationen

Das Tübinger Poupou. Ein Maori-Schnitzwerk der ersten Südsee-Expedition James Cooks

Volker Harms
Das Tübinger Poupou. Ein Maori-Schnitzwerk der ersten Südsee-Expedition James Cooks

James Cooks erste Südseeexpedition (1768–1771) führte ihn auch nach Neuseeland. Von dort brachten er und der Naturforscher Joseph Banks das Maori-Schnitzwerk „Poupou“ mit nach Europa. 
Das Paneel ist das Highlight der Ethnologischen Sammlung der Universität Tübingen; es zeigt eine Ahnendarstellung aus einem Versammlungshaus der Maori – das einzige Architekturteil eines Maori-Hauses, das es in einer Sammlung oder in einem Museum außerhalb Neuseelands gibt.
Im 7. Band der „kleinen Monographie“ erläutert Volker Harms die Bedeutung des kulturellen Unikats und gewährt zugleich Einsicht in die Epoche der Seefahrten des 18. Jahrhunderts.


Volker Harms: Das Tübinger Poupou. Ein Maori-Schnitzwerk der ersten Südsee-Expedition James Cooks (I.d.R. Kleine Monographien des MUT, hg. von Ernst Seidl und Frank Duerr, Bd. 7), Tübingen 2017, 96 Seiten, durchgehend farbige Abbildungen, ISBN: 978-3-9817947-5-5, 4,90 Euro.

Veröffentlicht am 20.04.2017