News

Ausstellungen

Ausstellung „Geliebtes Afghanistan. Arbeiten der Fotojournalistin Anja Niedringhaus (1965-2014)“

Ausstellung der Kustodie in Kooperation mit dem Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig in Zusammenarbeit mit der Akademie Franz Hitze Haus, Münster
Anja Niedringhaus, Afghanisches Mädchen beim Vorlesen in der Schule von Ayeshe, Copyright: Picture alliance/PA images

Anja Niedringhaus, Afghanisches Mädchen beim Vorlesen in der Schule von Ayeshe, Copyright: Picture alliance/PA images

Die Kustodie der Universität Leipzig zeigt Fotografien der Journalistin Anja Niedringhaus (1965-2014). Im Rahmen einer Kooperation mit dem Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft konnte die vom Franz Hitze Haus (Münster) im Jahr 2016 kuratierte Ausstellung nach Leipzig geholt werden. Gefördert wird die Übernahme durch Mittel der VolkswagenStiftung.

Die Arbeiten der Ausnahmefotografin, die 2014 in Afghanistan ums Leben kam, zeigen das multi-ethnische Land jenseits der Kriegsberichterstattung: Sie dokumentieren den ganz normalen Alltag der Menschen, die Situation der Frauen und Kinder und das Leben an der Peripherie. Niedringhaus holt in ihren Fotografien jene vor die Kamera, die die Nachrichtensendungen nicht zeigen.

Ausstellungsdauer
21. April bis 21. Juli 2017

Ort
Galerie im Neuen AugusteumAugustusplatz 10, 04109 Leipzig

Öffnungszeiten
Di-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr, jeden Mittwoch Abendöffnung bis 20 Uhr

Portal „Wissenschaftliche Sammlungen“

Kustodie / Kunstsammlung
Veröffentlicht am 20.04.2017