Termine

Konferenz/Tagung/Workshop

31. Österreichischer Museumstag: Ort der Originale. Aus der Krise neue Chancen für Museen

Museumsbund Österreich; Donau Universität Krems; ICOM Österreich; Kunstmeile Krems; Landessammlungen Niederösterreich

7. - 9. Oktober 2020
Krems an der Donau & online

31. Österreichischer Museumstag: Ort der Originale. Aus der Krise neue Chancen für Museen

Der 31. Österreichische Museumstag widmet sich unter dem Titel „Ort der Originale. Aus der Krise neue Chancen für Museen“ mit drei Schwerpunkten den aktuellen Herausforderungen an Museen bedingt durch die weltweite Corona-Krise.

Vor dem Hintergrund eines Jahrhundertereignisses wurde die Pandemie thematisch von vielen Museen als sammlungsrelevant aufgegriffen. Museen öffnen ihre Sammlungen für neue Schwerpunkte und sammeln zum selben Zeitpunkt zum selben Thema der Gegenwart. Dies fordert Museen, bietet aber der Bevölkerung die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Die Bindung zwischen Publikum und Institution wird gestärkt.

Zur gleichen Zeit schaffen Museen digitale Zugänge zu den Sammlungen und binden Sammlungsobjekte in eigens entwickelte digitale Formate ein. Die Vorteile einer umfassenden digitalen Strategie, die analogen und digitalen Museumsraum verknüpft, zeigten sich im Ausnahmezustand der letzten Monate. Ebenso wurde die breitenwirksame Rolle des Museums mit seiner wissenschaftlichen Expertise und als Ort der direkten Auseinandersetzung mit den Originalen sichtbar.

Der dritte Themenblock beschäftigt sich mit der Forschung an Museen, für die vermehrt die Einrichtung von Forschungsverbünden und die Verknüpfung von Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften von Bedeutung ist.

Begegnung mit dem Original

Vorträge und Workshops eröffnen den Teilnehmer/innen des 31. Österreichischen Museumstags neue Perspektiven für die Schwerpunktsetzung für Sammlungen, für digitale Zugänge zu Sammlungen und spannende Einblicke in die aktuelle Forschung an Museen. Begegnungen mit Originalen in den Museen und Ausstellungshäusern der Kunstmeile Krems – vom Forum Frohner über die Landesgalerie Niederösterreich bis zum museumkrems – sowie auf dem Gelände der Donau-Universität Krems machen die Fragestellungen an den Exponaten selbst lebendig.

Zu den weiteren Highlights des Museumstages zählen die 5. ICOM CECA Austria Conference 2020 unter dem Titel „Kulturvermittlung ohne Objekte / Objekte ohne Kulturvermittlung“ sowie die Verleihung des Österreichischen Museumsgütesiegels und des Österreichischen Museumspreises.

Der 31. Österreichische Museumstag 2020 wird von der Kunstmeile Krems, der Donau-Universität Krems und den Landessammlungen Niederösterreich gemeinsam mit dem Museumsbund Österreich und ICOM Österreich veranstaltet.

Veröffentlicht am 07.07.2020