Termine

Vortrag

"Eine wirkliche Nutznießerin der Nazis" – Verortung der Kunsthändlerin Maria Dietrich. Ein Vortrag von Nadine Bauer

Centre for Anthropological Research on Museums and Heritage

23. März 2020 18.00 Uhr
Berlin

Am Montag, dem 23. März 2020, um 18.00 Uhr hält Nadine Bauer, Provenienzforscherin, im Rahmen des monatlichen „Kolloquiums Provenienzforschung“ des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste, einen Vortrag zum Thema:

"Eine wirkliche Nutznießerin der Nazis" - Verortung der Kunsthändlerin Maria Dietrich

Die Veranstaltung findet im Centre for Anthropological Research on Museums and Heritage, Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität zu Berlin, Mohrenstraße 40/41, in 10 117 Berlin, in Raum 408 (4. Stock) statt.

Der Vortrag wird Grundlagen zur Biografie Maria Dietrichs und ihrer Galerie Almas vermitteln und gleichzeitig aufzeigen, welche Desiderate hinsichtlich ihrer kunsthändlerischen Tätigkeit bestehen. Es soll zudem nachgezeichnet werden, wie sich Dietrich von einer mediokeren Münchner Kunst- und Antiquitätenhändlerin innerhalb weniger Jahre hin zur Haupteinkäuferin für Hitler und dessen „Sonderauftrag Linz“ entwickelte. Am Ende steht die Frage, inwiefern die aus Dietrichs Spruchkammerakte stammende Bewertung ‚Nutznießerin der Nazis‘ aus dem Jahr 1947 heute noch Gültigkeit besitzt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Platzzahl ist die Teilnahme jedoch nur nach vorheriger Anmeldung bis zum 20.03. möglich. 

Anmeldungen an
Deutsches Zentrum Kulturgutverluste
Josefine Hannig | Telefon: +49 (0) 391 727 763 23
E-Mail: presse(at)kulturgutverluste.de

Portal „Wissenschaftliche Sammlungen“

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste
Veröffentlicht am 10.03.2020