Termine

Sonstige Veranstaltung

Veranstaltungsreihe „Heidelberger Schriftstücke“ in der Sammlung des Ägyptologischen Instituts: Beschriftete Stele

Universität Heidelberg

13. Dezember 2018 17.00 Uhr
Sammlung des Ägyptologischen Instituts, Marstallstraße 6, 69117 Heidelberg

Magische Stele, 1300–750 v. Chr., © Robert Ajtai; Abdruck mit Genehmigung des Badischen Landesmuseums Karlsruhe

Magische Stele, 1300–750 v. Chr., © Robert Ajtai; Abdruck mit Genehmigung des Badischen Landesmuseums Karlsruhe

Wo wurde die Schrift erstmals erfunden? Es könnte in Mesopotamien gewesen sein. Oder im Alten Ägypten. Wer immer sie zuerst besaß – beide Räume entwickelten eine über Jahrtausende währende, blühende Schreib-kultur. Handel, Verwaltung, Religion, Wissenschaft, magische Rituale und Kunst – überall war Schrift. Im Alten Ägypten hatten sie eine allseits bekannte, besondere Form: Hieroglyphen. Weniger bekannt ist, dass die Ägypter mit dem Hieratischen und Demotischen über weitere Schrift-systeme verfügten.

Die Fähigkeit, Hieroglyphen zu lesen, ging mit der Beherrschung Ägyptens durch die Griechen, Römer und Byzantiner bereits wenige Jahrhunderte nach Christi Geburt verloren. Erst im Jahr 1822 konnte der Franzose Champollion den Durchbruch bei der Entzifferung der Hieroglyphen erzielen; einzelne Zeichen des Demotischen hatte bereits vorher der Engländer Thomas Young erkannt.Die Sammlung des Ägyptologischen Instituts der Universität Heidelberg beherbergt neben unterschiedlichen Schriftdokumenten Objekte des täglichen Lebens von der Steinzeit bis in die koptische Epoche der Spätantike. Sie wurde als Lehrsammlung so angelegt, dass sie möglichst umfassend das Leben der Ägypter und ihre religiösen Vorstellungen widerspiegelt. Eine Begegnung mit ihrer Schriftkultur und insbesondere mit einer magischen Stele wird der Leibniz-Forschungspreisträger und Professor für Ägyptologie, Joachim Friedrich Quack, ermöglichen.

Anmeldung
Es können nur 15 Personen an der Veranstaltung teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos, die Plätze werden per Losverfahren vergeben. Bitte schreiben Sie eine Email an Schrift(at)uni-heidelberg.de um sich und max. eine weitere Person anzumelden
Wenn Sie gelost wurden, erhalten Sie eine Woche vor der Veranstaltung eine Anmeldebestätigung. Leider verfügen nicht alle Einrichtungen über barrierefreie Zugänge. Bitte teilen Sie mit, wenn Sie darauf angewiesen sein sollten.

Kontakt
Bei Fragen sind die Veranstalter*innen per Mail (schrift(at)uni-heidelberg.de) oder telefonisch (06221 – 54 3964) erreichbar.

Portal „Wissenschaftliche Sammlungen“

Universität Heidelberg
Sammlung des Seminars für Ägyptologie
Veröffentlicht am 29.08.2018