Materialien

Dokumentation, Ethische Richtlinien, Konservierung & Restaurierung, Provenienzforschung, Sammlungsmanagement, Strategiepapiere

Menschliche Überreste im Depot. Empfehlungen für Betreuung und Nutzung

Jakob Fuchs, Diana Gabler, Christoph Herm, Michael Markert, Sandra Mühlenberend
Menschliche Überreste im Depot. Empfehlungen für Betreuung und Nutzung

Die unmittelbare Begegnung mit menschlichen Überresten, vor allem das längere und direkte Arbeiten mit und an ihnen, ist vielfach problematisch und wirft Fragen auf. Die vorhandenen Empfehlungen sind oft allgemein gehalten und gehen vor allem auf solche menschlichen Überreste ein, die von den Museen und Universitätssammlungen zu Unrecht erworben wurden oder deren Herkunft ungeklärt istDie Autor:innen des vorliegenden Textes fanden jedoch wenig Unterstützung bei der Auseinandersetzung mit der alltäglichen Situation von menschlichen Überresten im Sammlungs- und Depotkontext. 

Diese Empfehlung soll Unterstützung und erste Orientierung für all jene geben, die bisher nicht oder nur selten mit menschlichen Überresten gearbeitet haben und als Betreuende und Bearbeitende mit ihnen in direkten Kontakt kommen. Die Autor:innen haben sich auf die in ihren Augen wesentlichen Parameter für einen ‚würdevollen‘ Umgang mit menschlichen Überresten im geschlossenen, nicht öffentlichen Raum des Depots und an vergleichbaren, ‚nicht sichtbaren‘ Orten in Schausammlungen konzentriert.

Nach der Präsentation der ersten Fassung des vorliegenden Textes im Januar 2020 wurde Feedback von Betreuer:innen und Nutzer:innen menschlicher Überreste in Depots eingeholt, die bereit waren, ihre Erfahrungen zu teilen und aus ihrer Praxis heraus Ergänzungen oder Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten. Dafür danken wir Ihnen sehr. Soweit es möglich und dem Zweck einer übersichtlichen Handreichung angemessen war, wurde dieses Feedback in die vorliegende, umfassend überarbeitete zweite Fassung aufgenommen. Da sich die Umgangsweisen von Fach zu Fach und Standort zu Standort unterscheiden, kann die Lektüre einem Austausch mit Expert:innen zur konkreten Depotsituation zwar vorausgehen, soll ihn aber keinesfalls ersetzen.

Veröffentlicht am 24.01.2020